Lexikon

Großkreuzdame / Großkreuzritter

Das Großkreuz ist bei allen Orden die höchste Auszeichnung. Es wird normalerweise nur den Angehörigen regierender Adelshäuser, bei staatlichen Orden Staatsoberhäuptern, verliehen. Bei uns ist es Zeichen der Anerkennung höchst außergewöhnlichen Engagements und größter, vorbildlichster Treue zum Orden.

Großmeister

Der Großmeister ist mehr als der Vorsitzende eines bürgerlichen Vereins. Er ist der Ordenobere, dem Kraft seiner besonders herausgehobenen Stellung im Orden, die Stellung des "Primus Inter Pares" - des Ersten unter Gleichen - in der Ordensregierung zu kommt. Bei allen feierlichen und offiziellen Anlässen vertritt er den Orden. Ihm gebührt stets der Ehrenvorrang.

Kapitelrat

Eine vom Großmeister berufene Persönlichkeit, welche durch ihre Beratung und besondere Fachkompetenz die Ordensregierung bei der Entscheidungsfindung unterstützt und besondere Aufgaben wahrnimmt. Sozusagen Amtsbezeichnung eines einzelnen, vom Großmeister berufenen Beraters.

Knappe

Knappen sind jugendliche Postulanten, welche durch besondere Verbundenheit von Angehörigen oder Ausbildern dem Orden näher gebracht worden sind. Sie haben sich dafür entschieden, den Orden näher kennen lernen zu wollen und bereiten sich in altersgerechter Weise auf eine spätere Aufnahme vor. Sie werden
offiziell als Knappen aufgenommen.

Kommandeurin / Kommandeur

Das Kommandeurkreuz ist eine besondere Auszeichnung für Ordensdamen und Ordensritter, welche sich durch außergewöhnliches Engagement und große Treue zum Orden verdient gemacht haben. Damit will der Orden Arbeit, Einsatz- und Geisteshaltung innerhalb und außerhalb unseres Ordens anerkennen.

Komtur

Der Komtur ist der vom Großmeister, als Leiter der Ordensregierung, eingesetzte Leiter einer Komturei. In seiner Komturei vertritt der Komtur den Großmeister in der Leitung der Ordengeschäfte sowohl gegenüber den Ordensangehörigen, als auch nach außen gegenüber Dritten.

Komturei

Der einem Komtur zur Leitung und Betreuung zu gewiesene Amtsbezirk, der im allgemeinen einem Staats- oder einem Bundesland flächengleich ist. Eine Komturei kann aber auch eine grenzüberschreitende Region umfassen, wenn dies historisch so gewachsen ist.

Ordensdame / Ordensritter

Ordensdame und Ordensritter sind diejenigen Personen, welche durch Ritterschlag in unsere Gemeinschaft aufgenommen worden sind. Sie besitzen alle Mitgliedschaftsrechte, aber auch alle Pflichten der Mitgliedschaft: Das Wort Orden und das Wort Ordnung stehen nicht nur ihrem Klang nach in engem Zusammenhang.

Ordensgelöbnis

Durch das Ordensgelöbnis verpflichtet sich der Postulant in besonders feierlicher Form, unmittelbar vor dem Ritterschlag, während der Aufnahmezeremonie, die Grundsätze unseres Ordens stets treu zu wahren, sich für Menschlichkeit einzusetzen und dies auch zu leben, sowie seinen Ordensschwestern und -brüdern stets hilfsreich zur Seite zu stehen.

Ordenskapitel

Der Kapitelrat umfasst die Mitglieder der Ordenregierung und die berufenen Kapitelräte. Er ist das neben dem Generalkonvent bedeutendste Entscheidungsorgan unseres Ordens.

Ordensmantel

Der Ordensmantel ist das äußere Symbol der Gleichheit und der Verbundenheit aller Ordensangehörigen. Er symbolisiert: Wir gehören als Geschwister zusammen und sind alle gleich.

Ordensregierung

Beim bürgerlichen Verein würde man von Vorstand sprechen, die Ordensregierung ist aber mehr: Sie berät den Großmeister bei der grundsätzlichen Entscheidungsfindung und unterstützt ihn in ganz besonderer Weise. Mitglieder der Ordensregierung können vom Großmeister mit weitergehenden, besonderen Aufgaben betraut werden.

Ordensschwert

Das Ordensschwert symbolisierte ursprünglich das männliche Prinzip und war zugleich Zeichen der Macht, sowie der ritterlichen Gewalt. Es wird heute als Symbol der Amtswürde des Großmeisters verwandt.

Ordensstandarte

Die Standarte war in ihrer ursprünglichen Form Feldzeichen, Symbol und strategischer Sammelpunkt. Sie ist bis heute von höchster, heraldischer Symbolkraft und bleibt ideller Sammelpunkt einer Gemeinschaft.

Postulant

Der Postulant hat, nachdem er zu Veranstaltungen unserer Ordensgemeinschaft eingeladen war, durch seine Teilnahme sein Interesse an einer Mitgliedschaft unter Beweis gestellt und Ordensmitglieder gefunden, welche ihn für eine Mitgliedschaft vorschlagen. Er ist offiziell als Postulant angenommen worden. Die Postulantenzeit dient dazu, sich gegenseitig kennen zu lernen und den Mitgliedschaftswunsch zu überdenken und zu vertiefen. Das Ende der Postulantenzeit ist der Ritterschlag.

Ritterschlag

Die feierliche, in besonderer, ritueller Form durchgeführte Erhebung eines Postulanten zum Ordensritter oder zur Ordensdame. Dem Ritterschlag wird eine besondere Qualität der Unverlierbarkeit und der Einmaligkeit eingeräumt. Manchmal wird er fast als Sakramentalie gesehen, manchmal auch als Performance zur äußeren Darstellung innerer Werte. Der Ritterschlag ist der äußerliche Ausdruck der Aufnahme in eine Ordensgemeinschaft.

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: