Symbolisches

Auch die Auswahl des Symbole unseres "Ordens vom Heiligen Geist" ist nicht zufällig oder gar willkürlich.

Blau

ist die Farbe des Firmaments, welche zugleich die Lebenselemente Luft und Wasser und die Edelsteine Kristall und Diamant symbolisiert. In der christlichen lkonographie ist Blau traditionell die Farbe des Mantels der Muttergottes und Jungfrau Maria, von der man poetisch auch als "blaue Lilie" spricht. Christus hingegen wird oft als "weiße Lilie" symbolisiert. Blau ist traditionell auch die Farbe des Gewandes, in welchem der lehrende Christus dargestellt wird.

Zahl 4

In der vollkommenen Form des Kreuzes kommt die Zahl vier zum Ausdruck. Sie erinnert uns an die vier Himmelsrichtungen der Schöpfung, die vier Propheten des alten Bundes Jesajas, Jeremias, Hesekiel und Daniel, die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, sowie die vier großen Kirchlehrer Augustinus, Ambrosius, Hieronymus und Gregor der Große.

Acht Spitzen

Als "achter Schöpfungstag" wird die Auferstehung Jesu Christi und der Beginn des neuen Weltalters aufgefasst. Hieran erinnern die acht Spitzen unseres Ordenskreuzes. Sie stehen aber auch für die acht Seligpreisungen der Bergpredigt.

Lilie

Sie ist ein altes Symbol der Reinheit und Schönheit und war ursprünglich ein Mariensymbol. Seit dem Jahr 1179 ist sie das Wappen der Könige von Frankreich. Sie steht als Erinnerung daran, dass dem Frankenkönig Chlodwig (481 -511) durch einen Engel eine Lilie verliehen worden sein soll.

Taube

Seit jeher Zeichen der Sanftmut und der Liebe, symbolisiert den Heiligen Geist. Die Heilige Schrift berichtet uns, dass bei der Taufe Jesu Christi im Jordan der Heilige Geist in Gestalt einer Taube über ihm schwebte (Matthäus 3,16)
Und schließlich: Die Taube war der Träger des Ölzweigs, durch welchen Noah das Ende der Sintflut verkündet wurde.

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: